Referenzen

Frau Wübben, Rektorin der Klenze-Grundschule in München (2015):

„Ja, es weiß jeder, dass gesunde Ernährung ein wichtiges Thema ist. Ja, und es ist Aufgabe der Schule, den Schülerinnen und Schülern die Bedeutung einer ausgewogenen Ernährung für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit eines Menschen näher zu bringen. Nur, wie macht man das bei Grundschulkindern? Wie erreicht man Nachhaltigkeit, wo doch in der Grundschule kaum ein Kind kocht oder einkauft und Süßes wohl allgemein das Objekt der Begierde ist, nicht Kräuterquark und Radieschen. Die Grundschule Klenzestraße 48 hat das große Glück, ein professionelles Team von "Iss Dich clever" für vier Doppelstunden in der Schule zu haben, die die Kinder wahrhaftig für gesunde Ernährung begeistern können. Einmal ist natürlich die Neugierde schon dadurch geweckt, dass nicht die gewohnte Lehrerin den Lernstoff vermittelt, sondern mal jemand ganz anderes ins Klassenzimmer kommt. Aus einem großen Korb werden „gesunde“ Nahrungsmittel gepackt, Milchprodukte, Obst, Gemüse... Bei aller Selbsttätigkeit erfährt man Theoretisches über den Wert der einzelnen Nahrungsmittel. Es wird gelernt mit allen Sinnen. Das Team beherrscht die Methode der Grundschule: nur in einer entspannten Atmosphäre, emotional ausgeglichen und mit leckerem Beiwerk, bleibt das Wesentliche zur Ernährung auch wirklich hängen. Nichts wird verboten. Den berühmten Zeigefinger „Das ist aber ganz ungesund“ gibt es nicht. In Maßen ist auch mal ein Eis erlaubt, so erfahren es die gelehrigen Schüler oder ein Stück Schokolade. Die Ausgewogenheit macht es. Und so melden erstaunte Mütter der Schule zurück, dass viele Kinder ihr Essverhalten verändert haben und sich auch beim Einkauf einmischen. Zur besonderen Belohnung am Ende des Projektes gibt es eine Urkunde, die alle Teilnehmer stolz und zufrieden macht. Ich würde mir sehr wünschen, dass möglichst viele Schulkinder in den „Genuss“ dieses schönen Projektes kämen.“